Donnerstag, 29. Dezember 2016

Architektur, mein bester Freund

Ich liebe Häuser. Leider habe ich kein Talent damit, Häuser zu zeichnen. Aber Übung macht den Meister, und irgendwo muss man ja anfangen...
Das Haus, welches ich gemalt habe, ist aus meiner momentanen Hauptgeschichte, Lieder für das Ende der Welt, auch liebevoll 'Abklatsch' genannt. Einer der Protagonisten ist in diesem Haus aufgewachsen, und da ich auf die Einführung des Hauses im Text so stolz bin, werde ich es wohl noch häufiger malen, einfach, um das im Text geschaffene Bild irgendwie zu visualisieren. Hier ist aber erst einmal ein Konzept des Hauses, mit Aquarell. Mein erstes 'typisehes' Aquarellbild, seit ich meine neuen Farben habe. Und vielleicht hält die Zukunft ja eine Verbesserung meiner Häusermalfähigkeiten bereit. Vielleicht. Möglicherweise.
[Meine Handiefotos werden immer so dunkel und ungesättigt, es ist ein Trauerspiel...]